Samstag 11.11.2017 im Bürgerhaus Arzdorf - 3. Spieltag U16 Ost - Schachjugend Mittelrhein Fritzdorf gegen Troisdorf 2:2 - Hauchdünn am Sieg vorbei.

Liebe Schachfreunde
Heute hatten wir unser erstes Heimspiel in der U16 Mittelrheinliga im Bürgerhaus Arzdorf gegen die Jugendmannschaft von Troisdorf
Alle waren pünktlich da und es konnte um 15:00 Uhr mit dem ersten Zug gestartet werden.

Ich hatte unsere Zwerge mit dem Rücken zum Saal gesetzt damit sie nicht zuviel abgelenkt werden sollten. Meine Anrede habe ich als MF kurz gehalten.
40 Züge für 90 Minuten und 30 Minuten für den Rest der Partie. Und pro Zug 30 Sec.Gutschrift. Handys müssen aus sein, der Gegner stellte es noch schnell aus und es ging auch schon los.
Felix begann mit d4 und erspielte sich eine gute Entwicklung mit seinen Figuren.
Benedikt hatte schnell das Zentrum und war auf Angriff eingestellt.
Shol spielte heute sehr unruhig und lief viel hin und her. Das war einerseits gut aber andererseits vergaß er immer die Uhr zu drücken...
Kosta zeigte sich sehr sicher und fand schon am Anfang gute Züge.
 
Nach einer guten halben Stunde hatte ich folgendes Bild:
Felix Mombauer an Brett 1 greift stark an und gewinnt einen Turm. Shol Jonas Cho an Brett 2 spielt etwas unkonzentriert und verliert eine Figur und Zeit. Benedikt Schreiber gewinnt das Zentrum und zerstört die Königsstellung seines Gegners , aber mit dem Risiko das dieser seinen König auch angreifen kann. Kosta gewinnt eine Figur und hat starken Angriff.
Ehrlich liebe Schachfreunde, jetzt sieht es momentan nach einem 3:1 Sieg für uns aus.
Benedikt und Kosta bestätigen mir mit ihren Zügen dass sie gewinnen. Super.
 
Ich schaue nun auf das Brett 1 und sehe klaren Figurengewinn und eine Stellung mit 2 Türmen und Läufer gegen eine Turm und Läufer. Eigentlich nur eine Frage der Zeit. Jetzt übersieht Shol eine Springergabel an Brett 2 und verliert den Turm mit gleichzeitigem Matt von der Dame auf der Grundreihe 0:1
Naja denke ich, dann gewinnen wir 3:1 und fahren den ersten Sieg ein.
 
Doch oh Schreck,
 
Felix übersieht das Grundreihenmatt und verliert. 0:2
Ich fand es schade, Felix hatte einen 5 Jahre älteren Gegner und fast schon gewonnen. Aber es geht weiter und wir haben noch ein 2:2 zu schaffen.
Und dies schaffen Kosta und Benedikt überzeugend.
2:2
Ich bin sehr zufrieden und freue mich nun auf das Jugendopen am kommenden Samstag.
 
Alles wird gut und ein schönes Wochenende an euch alle.
Viel Spaß beim Schach Herbert Adomeit